Warum du deine Bauchmuskeln trainieren solltest

Immer wieder fragen Menschen, ob sie die Bauchmuskeln separat trainieren sollen. Die Bauchmuskeln werden bereits in vielen Übungen trainiert, vor allem durch Verbundübungen, indem er als Stabilisator dient. Ist es trotzdem eine gute Idee, die Bauchmuskeln zu trainieren und in dein Trainingsprogramm einzubauen? Das erfährst du in diesem Artikel. 

Warum sollten wir die Bauchmuskeln trainieren?

Die Bauchmuskeln spielen eine entscheidende Rolle bei der Stabilisierung deiner Wirbelsäule und der Bewegung deines Körpers. Starke, gut trainierte Bauchmuskeln sind nicht nur schön anzusehen, sie erfüllen auch viele andere wichtige Funktionen

Starke Bauchmuskeln verbessern die sportliche Leistung

Bei Sportarten wie Fußball, Tennis, Baseball oder Football musst du oft schnell die Richtung wechseln. Bei solchen Bewegungen ist eine gut trainierte Bauchmuskulatur ein großer Vorteil. Sie hilft, diese Richtungswechsel effizienter zu gestalten und gibt dir die Stabilität, die du brauchst, um genug Kraft aufzubauen, um in einem Zweikampf gegen andere Spieler/innen bestehen zu können.  

Ein starker Rumpf beugt Schmerzen im unteren Rücken vor

Wenn du deine Bauchmuskeln und deinen Rumpf trainierst, beugst du Rückenschmerzen vor und kannst sogar Beschwerden lindern. 

Eine starke Bauchmuskulatur entlastet den Rücken bzw. die Wirbelsäule und stützt sie. Dadurch fühlen sich alltägliche Bewegungen wie das Heben einer Kiste, das Bücken oder das Tragen von Einkaufstüten viel leichter und angenehmer an.

Verbessere deine Haltung

Die Art und Weise, wie du stehst und sitzt, beeinflusst, wie du dich fühlst.  Eine ideale Haltung belastet den Rücken so wenig wie möglich und schont so die Wirbelsäule. 

Eine schlechte Haltung liegt vor, wenn die Hüften zu weit nach vorne oder hinten geneigt sind, was zu einer übermäßigen Krümmung der Wirbelsäule führt. Die Stärkung der Körpermitte korrigiert eine schlechte Haltung, indem sie ein eventuelles Ungleichgewicht ausgleicht und die Hüften wieder in die richtige Position bringt. 

Was muss ich wissen, wenn ich meine Bauchmuskeln trainieren möchte?

Fett verlieren, wenn ich meine Bauchmuskeln trainiere?

Es ist nicht möglich, Bauchfett mit Bauchmuskeltraining loszuwerden. Es ist nicht möglich, durch gezieltes Training einer bestimmten Körperregion Fett zu verlieren, auch nicht durch Bauchmuskelübungen. Das Training kann deinen Kalorienbedarf erhöhen und dir das Abnehmen erleichtern, aber es ist keine Garantie dafür, dass du an einer bestimmten Körperstelle abnimmst.

Die einzige Möglichkeit, Bauchfett zu verbrennen, besteht darin, das gesamte Körperfett zu reduzieren, indem du ein Kaloriendefizit erzeugst. Der gesündeste Weg, dies zu erreichen, ist ein konsequentes Cardio- und Krafttraining sowie eine gesunde Ernährung.

Denk daran, dass all diese Maßnahmen keine Garantie dafür sind, dass du Bauchfett verlierst. Wo und in welchem Umfang du Fett verlierst, hängt von deinen Genen, deinem Alter und deinen Hormonen ab.

Kann ich meine Bauchmuskeln jeden Tag trainieren?

Die Bauchmuskeln unterscheiden sich nicht von anderen Muskeln des Körpers. Damit wollen wir dir sagen, dass du sie genauso trainieren solltest wie deine anderen Muskeln. Dazu gehört auch die Regeneration. Die Bauchmuskeln werden auf die gleiche Weise stärker, nämlich durch Krafttraining, das mit zunehmender Dauer des Trainings immer anspruchsvoller werden sollte.

Wenn du wirklich Bauchmuskeln aufbauen willst, ist es wichtig, die gleichen Prinzipien zu befolgen, die du auch bei den anderen Muskeln anwendest. Du musst deine Muskeln immer wieder herausfordern. Achte darauf, dass du deine Muskeln bis fast zur Erschöpfung trainierst, variiere die Ausführung (langsamer oder schneller und konzentrierter) und achte darauf, dass du eine saubere Form behältst. 

Ernährung

Wenn du willst, dass deine Bauchmuskeln sichtbar werden, hat das nicht unbedingt nur mit Training zu tun. Du kannst so viel trainieren, wie du willst, am Ende kommt es auf deinen Körperfettanteil an. Wenn er zu hoch ist, wirst du deine Muskeln nicht sehen können. Deshalb ist es wichtig, das richtige Training und die richtige Ernährung aufeinander abzustimmen.

Welchen Körperfettanteil du haben musst, damit deine Bauchmuskeln sichtbar sind, ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. Ein Richtwert, den du anstreben solltest, ist jedoch 8 – 12%.

Je niedriger dein Körperfettanteil ist, desto definierter wirst du aussehen. Bedenke aber, dass du im Alltag umso mehr Abstriche machen musst, je niedriger dein Körperfettanteil und je sichtbarer deine Bauchmuskeln sind.

Wir vom clever fit Fitnessstudio Leibnitz hoffen, dir mit diesem Artikel geholfen zu haben und wünschen dir viel Spaß bei der Bewegung.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilen
Share on twitter
Auf Twitter teilen